Diese Seite nutzt JavaScript und Cookies. Zur optimalen Darstellung sollten Sie beide Funktionen in Ihrem Browser aktiviert haben. Mit der Benutzung dieser Seite erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. X
Logo Hohndorf

01.-03.10. Programm Gemeindepartnerschaft

13.10. Vernissage

03.10. Festakt Tag der Einheit in Oelsnitz

Hinweis: Es besteht für Besucher die Möglichkeit mit dem eigens für diese Event gebuchten Shuttle-Bus zur Veranstaltung zu gelangen.
Es gelten folgende Abfahrzeiten und Routen:
Route 1: 09.00 Uhr und 09.30 Uhr
Haltestellen: An den Linden, Penny-Markt, Glück-auf-Schule, Wasserschänke, Alte Oelsnitzer Straße
Route 2: 09.00 Uhr und 09.30 Uhr
Haltestellen: Gasthaus Than, Hohndorf Wartehalle, Glück-auf-Schule, Wasserschänke, Alte Oelsnitzer Straße
Die Einzelfahrt kostet pro Person 2,00 € und ist beim Fahrer zu entrichten.
Die Rückfahrtzeiten des Shuttles werden nach Veranstaltungsende bekanntgegeben.

Für Besucher, die mit dem PKW anreisen, stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Die Zufahrt zum Parkplatz (wird ausgeschildert) erfolgt über den Gersdorfer Fußweg.

01.10. Glück AufLeuchten

„GlückAufLeuchten“ – Die Fortsetzung

Am 1. Oktober 2022 starten die Oelsnitzer Blasmusikanten nochmal durch. Das erfolgreiche Outdoor-Projekt wird fortgesetzt.
Zuletzt haben die Oelsnitzer Blasmusikanten das Areal der ehemaligen Ziegelei in Niederwürschnitz erstrahlen lassen. Das Publikum war hellauf begeistert, auch das Wetter hatte mitgespielt.
Nun macht das Projekt Station in Hohndorf. Im Fokus der musikalischen Zeitreise wird diesmal die Bergbaugeschichte von Hohndorf stehen, dabei u.a. auch der ehemalige „Helene-Schacht“.
Die Veranstaltung beginnt um 17.00 Uhr auf dem Gelände des „Weißen Lamms“. Das Areal wird in warmes, buntes Licht getaucht und die Besucher werden dabei mitgenommen auf eine kurzweilige, unterhaltsame Zeitreise in die Geschichte des lokalen Steinkohlebergbaus. 

Herr Heino Neuber, ein wohlbekannter und ausgemachter Kenner Sächsischer Bergbaugeschichte, wird den Gästen wie gehabt auf einer großen LED-Leinwand zum Teil bislang nicht veröffentlichtes Bildmaterial aus der Zeit des aktiven Steinkohlebergbaus präsentieren und entsprechend erläutern.
Musikalisch untermalt wird die „Geschichtsstunde“ durch die Oelsnitzer Blasmusikanten, die dieses Event wieder mit viel ehrenamtlichen Engagement auf die Beine stellen werden. Hunger und Durst sollten neben guter Laune mitgebracht werden, die gastronomische Versorgung der Gäste ist natürlich abgesichert.
Auf eine Lasershow wird diesmal allerdings verzichtet, stattdessen wird die Veranstaltung mit einem fulminanten Feuerwerk gegen 21.00 Uhr zu Ende gehen und dabei den Himmel über Hohndorf zum Leuchten bringen.

Noch ist nicht aller Tage Abend – es geht weiter keine Frage. Das Projekt „GlückAufLeuchten“ wird in ähnlicher Form an einem anderen Ort Sächsischer Bergbaugeschichte im Revier weitergehen. Wann und wo, wird der Veranstalter rechtzeitig bekanntgeben.

Vom 01. bis 03. Oktober erwarten wir eine Delegation der Partnergemeinde aus Kronau.Gemeinsam wollen wir diese Veranstaltung mit unseren Gästen und allen Hohndorferinnen und Hohndorfern erleben. Darüber hinaus sind weitere Begegnungen geplant. Dazu laden wir Sie herzlich ein.