Diese Seite nutzt JavaScript und Cookies. Zur optimalen Darstellung sollten Sie beide Funktionen in Ihrem Browser aktiviert haben. Mit der Benutzung dieser Seite erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. X
Logo Hohndorf

Unterbringung von Asylbewerbern

Der Landkreis steht mit seinen kreisangehörigen Kommunen in der gesetzlichen Pflicht, Asylsuchende aufzunehmen und unterzubringen. Für das Jahr 2016 wird prognostiziert, wie auch 2015, dass eine Zuweisung von ca. 3.600 Asylantragstellern erfolgt. Demnach sind für die Region Stollberg 0,5 % festgelegt. Die Gemeinde Hohndorf sollte im vergangenen Jahr 38 Asylbewerber aufnehmen, was aufgrund fehlender Unterbringungsmöglichkeiten nicht vollzogen werden konnte.

Somit erhöht sich die Zahl für 2016 auf insgesamt 76 Personen, die in unserem Ort ein neues Zuhause finden sollen. Zur Gemeinderatssitzung am 29.01.2016 wurde die Pension „Zur Eisenbahn“ als geeignetes Objekt zur Unterbringung vorgestellt. Im gesamten Gebäude können bis zu 60 Personen Platz finden. Des Weiteren stehen in der Unteren Angerstr. zwei Wohnungen und in der Ph.-Müller-Str. eine Wohnung zur Verfügung. Mit diesen örtlichen Bedingungen erfüllen wir die vom Landratsamt vorgegebenen Unterbringungen von Asylbewerbern. In der öffentlichen Sozialausschusssitzung am 24.02.2016 erklärten sich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger bereit, ehrenamtlich in den verschiedensten Helferbereichen mitzuwirken. Eine erste Zusammenkunft des Helferkreises zu diesem umfangreichen Thema fand am 16.03.2016, 18.30 Uhr im Ratssaal der Gemeindeverwaltung statt.

Wir müssen uns gemeinsam diesen sensiblen neuen Anforderungen  stellen, um den ankommenden Menschen unsere Werte zu vermitteln. Helfen Sie mit, die neue Herausforderung zu bewältigen, indem Sie Ihre freiwillige Unterstützung bekunden.
Dafür steht Ihnen das Formular auf unserer Homepage bereit.

Ansprechpartner ist in der Gemeindeverwaltung Frau Kunze.
Telefon 037298/302820
Mail g.kunze@hohndorf.com